Parasiten

Parasiten sind Flöhe , Läuse ,  Haarlinge , Milben , Zecken und diese sollten vernichtet werden da sie für den Hund (und dem Mensch ) sehr unangenehm sind und auch gesundheitliche Probleme auftreten können.
Es gibt gute Kombipäparate gegen Flöhe und Zecken.
Da Haarmilben und Läuse nicht so oft auftreten reicht es aus sie dagegen zu behandeln wenn man welche hat.
Man sollte den Hund nach jedem Spaziergang nach Zecken absuchen und diese sofort vernichten.Sollte sich doch mal eine Zecke in die Haut eingebohrt haben lässt sie sich problemlos mit einer Zeckenzange (Zeckenhaken sind praktischer) entfernen .Sollte man sich davor ekeln oder man weiß noch nicht wie das geht kann man es auch von einem Tierartzt machen lassen.

Kurzbeschreibung einiger Parasiten

Flöhe

Flöhe sind blutsaugene Insekten , die starken Juckreiz auslösen. Sollte ein Hund Flöhe haben so entdeckt man meißt nicht den Floh , sondern schwarze Krümmel (Flohkot) . Wenn man den Flohkot auf ein Zewatuch etwas naß macht dann verfärbt sich das Tuch dunkerot , dann weiß man eigendlich sicher das der Hund Flöhe hat.
Durch Flöhe können Hunde auch allergisch reagieren. Abhilfe schaffen Spot-on Päperate.
Ich würde keine Flohhalsbänder benutzen die man in Zoohandlungen kaufen kann , da ich schon mal einen Hündin hatte die durch das Flohhalsband den ganzen Hals offen und blutig hatte.Mein Hund hatte große Schmerzen und die kosten waren auch um ein vielfaches höher , als wenn ich nur mit dem Flohproblem zum Tierarzt gegangen wäre. So mußte der Hals behandelt werden und trozdem noch die Flöhebeseitigt werden (Die waren nämlich auch noch nicht weg)

 

Zecken

Zecken kann sich jeder Hund (alle Tiere und Menschen) einfangen , wenn er durch Gräßer oder im Wald spazieren geht.Ein Hund sollte nach jedem Sparziergang nach Zecken abgesucht werden.Zecken die sich schon in die Haut gefressen haben , sollte man entfernen , da Zecken Krankheiten übertragen konnen. Man muß eine Zecke weder nach links noch nach rechts rausdrehen , da der Zeckenkopf kein Gewinde hat.Gegen Zecken gibt es auch gute Spot-on Päperate.Seit ein paar Jahren gibt es auch eine Impfung gegen Borreliose (auch Zeckenimpfung genannt), sie soll aber viele
Nebenwirkungen haben.Deshalb sollte man von Tier zu Tier entscheiden ob eine Impfung gegen Borreliose sinvoll ist. Meine Hunde sind nicht gegen Borreliose geimpft. Meine Orixa hatte in ihrem ganzen Leben noch nie eine Zecke , das sicherlich eine große Ausnahme ist.

(Zecken , oben :vor der Blutmahlzeit , unten :nach der Blutmahlzeit)

 

Haarlinge

 

Haarlinge leben im Fell , die Eier werden an das Fell geklebt. Haarlinge ernähren sich von Schuppen und erzeugen starken Juckreiz.
Die entwicklung von Haarlingen dauert in der regel nur 3 - 6 Wochen.

Haarlinge sind auch ein Zwichenwirt von dem Gurkenkernbandwurm.Dies bedeutet das der Hund Bandwürmer bekommen kann wenn er die Haarlinge duch das beißen (da es ja stark juckt) aufnimmt.
Besteht ein verdacht das der Hund Haarlinge hat , gehen sie bitte sofot zum Tierarzt , der kann Ihnen Mittel geben wodurch die Haarlinge abgetötet werden.

 

 

                                                                                                         

Kostenlose Website erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen