Impfungen

 

Impfung gegen Staupe , Hepatitis (HCC (Ansteckende Leberentzündung)) , Leptospirose (Stuttgarter Hundeseuche) , Parvovirose (Katzenseuche des Hundes) , Zwingerhusten , Tollwut (Auch für den Mensch ansteckend und Tödlich !)
             
Ein Hund wird zwichen der 8 - 9 Woche gegen Staupe , HCC , Leptospirose , Parvovirose , Zwingerhusten geimpft.
Die Wiederholungsimpfung erfolgt ca 4 - 5 Wochen später und zusätzlich wird dann noch gegen Tollwut geimpft.
Ein weiteres Jahr später ehält der Hund seine 6fach Auffrichungsimpfung , danach sollte der Hund Jährlich geimpft werden.
Oder sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt um ein individuellen Impfplan zu erstellen.

Die wichtigsten Infektionskrankheiten im kurzem Überblick

 

Staupe

Die Staupe ist eine der gefürchtesten Infektinonskrankheit und wohl auch die bekannteste beim Hund. Das Krankheitsbild mit seinen verschiedenen Verlaufsformen ist vor ca 200 Jahren erstmals beschrieben worden. Staupe wird durch ein Virus ausgelöst , das dem Menschlichen Masernvirus ähnelt. Erkrankte Tiere können die unterschiedlichsten Symtome aufweisen , da durch den Virus das gesamte Abwehrsystem des Hundes geschädigt wird. Der Hund leidet häufig unter Fieber und Mattigkeit. Oft haben Hunde auch schwere Durchfälle und Erbrechen.Aber auch Atmung , Augen , Haut und das Nervensystem können betroffen sein.

Bei ungeimpften Welpen und Junghunden verläuft "Staupe" oft tötlich oder hinterläst bleibene Schäden (Staupegebiss um nur einen Schaden zu nennen)

Hunde in jedem Alter können sich mit dem Staupevirus über direkten Kontakt oder erregerauscheidene Hunde infizieren.
Selten wird auch eine indirekte Übertragung über Schuhe , Kleidung , Hände oder Fressgeschirr beobachtet

 

 

HCC (Herpatitis contagiosacanis(Anstekene Leberenzündung))

Da in der heutigen Zeit die meißten Hunde geimpft werden ist HCC selten geworden.
Eine Infektion mit dem HCC- Virus führt bei ungeimpften Welpen
 in fast 100 % der Fälle zu plötzlichm Welpensterben inerhalb weniger Stunden , ohne für Frauchen / Herrchen sichtbare Symtome. Die Ansteckung erfolgt meißt oral. Das Virus verbreitet sich binnen weniger , besiedelt und schädigt innere Organe aber in erste Linie Leber und Nieren.
Erwachsene Hunde zeigen nach der Infektion unspezifische oder nur unauffällige Symtome , was sie als Infektionsquelle besonders gefährlich macht.

Pavovirose (Katzenseuche des Hundes)

Das Pavovirus des Hundes brachte Tierhaltern und Tierärzte nach ihrem plötzlichen Erscheinen ende der 70iger Jahre , fast gleichzeitig in Amerike und Europa , zu bewustsein das es wirklich noch neue Viruserkrankungen auftreten können. Manglaut , das sich das Pavovirus aus dem Erreger der Katzenseuche entwickelt hat , woher auch der 2. Name "Katzenseuche des Hundes" stammt. Der Infekt verläut besonders bei Welpen und Junghunden zichen der 4 - 6 Woche und dem 6 -7 Monat mit schweren Dürchfällen und Erbrechen sowie daraus entstehende Austrocknung. Die Hunde haben Fieber aber auch Untertempratur. Der TOT ist leider häufig. Bei ganz jungen Hunden wird gelegendlich auch der Herzmuskel angegriffen , was meißt zum tode führt.
Gesunde erwachsene Hunde erkranken meißt weniger schwer stellen aber eine gefahr für junge und geschwächte Hunde da.

Die Pavovirose ist hochgradig ansteckend , da das Virus in der Umwelt sehr beständig ist und nicht nur über direkten sondern auch über indirekten Kontakt wie Schuhe , Futter oder andere Gegenstände übertragen werden kann.

Leptospirose (Stuttgarter Hundeseuche)

Die Leptospirose ist auch für Menschen eine gefährliche Infektionskrankheit !

Die Leptospirose wird über verschiedene Typen von Schrauberbakterien ausgelöst.Die Ansteckung mit dem Bakterium erfolgt durch kranke oder ausscheidene Tiere , sowie indirekt durch verseuchter Umgebung , Ratten , Mäuse evt. Insekten. Der Erreger verteilt sich über das Blut im ganzen  Körper und kann verschiedene Organe besiedeln. Die Infektion kann mit leichtem Fieber , geringe Algemeinstöung und schwache bis schwersten Zerstörung von Leber , Nieren und Blutzellen. In diesem Fall haben die meißten Hunde Gelbsucht und oft auch schwere Margen - Darmstörungen.
Wird diese akute Form überlebt , kann eine cronische Leptospirose mit Nieren und Leberenzündungen zurück behalten werden.
Wie schlimm die Leptospirose ausbricht hängt vom Alter und dem Abwehrsystem des Hundes , aber auch von der Aggresivität des Bakteriums ab.

Zwingerhusten - Komplex

Wie der Begriff schon andeutet wird der "Zwingerhusten" durch unterschiedliche Erreger ausgelöst. Meißt wird es aber durch die Parainflenza , sowie humane Grippevieren verursacht.

Die Erkrankung ist über Tröpcheninfektion hochansteckend und wird daher besonders in Zwingern , Tierheime , Tierpensionen aber auch bei Zuchten beobachtet. Hunde mit gutem Abwehr kräften erkranken in der Regel nur leicht mit trockenem Husten , Nasenausfluß und keine oder nur geringe Störungen des Algemeinbefindens. schlimmer verläuft die Erkrankung bei geschwächten und gestreßten Hunden. Besonders wenn eine schwere bakterielle Besiedlung der Virusgeschädigten Atemschleimhaut dazu kommt , können die Hunde an Lungenentzündungen mit Fieber und Störungen des Algemeinbefindens erkranken.
Selten kommt es zu Todesfällen.

Tollwut

Bei der Tollwut handelt es sich weltweit um eine der ältesten Infektionskrankheiten bei Mensch und Tier.

Seit Einführung der Hundeimpfung sind in erster Linie Wildtiere (oft Füchse) betroffen. Das Tollwutvirus verursacht eine Gehirn und Rückenmarksentzündung die zu Wesensveränderungen führen. Zahme Tiere weden Aggresiv ,scheue (Wild) Tiere werden zahm und zutraulich. Dann folgt Speichelfluß langanhaltendes Bellen bis zu Lähmungen die dann zum Tode führen. Die Tollwut wird durch Biss oder mit dem Speichel /Kot von einem Tollwut erkranktem Tier übertragen.
Das Virus gelangt über Nervenbahnen in das Gehirn und Rückenmark wo die Krankheit dann seinen lauf nimmt. Da die Krankheit nicht immer mit typischen Symtomen verläut , ist in verseuchten Gebieten die Tollwut bei allen Hunden mit neurologischen Aufälligkeiten als mögliche Diagnose zu berücksichtigen.

Die Tollwut ist eine anzeigepflichtige Tierseuche.

Tollwut führt immer zum TOT !!!

 

 


Deshalb last eure Hunde bitte Impfen !

 

Homepage kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen