Der Hundeengel

Letzte Nacht stand ich an deinem Bett um einen Blick auf dich zu werfen und ich konnte sehen, dass du weintest und nicht schlafen konntest.

Während du eine Träne weg wischtest winselte ich leise um dir zu sagen:

Ich bins, ich habe dich nicht verlassen.Ich bin wohlauf, es geht mir gut und ich bin hier.

Ich kann dir jeden Tag so nahe sein, um mit Gewissheit sagen zu können - ich bin nie fortgegangen.

Heute morgen beim Frühstück da war ich ganz nah bei dir und ich sah dich den Tee einschenken während du daran dachtest wie oft früher deine Hände zu mir heruntergewandert sind.

Der Tag ist vorbei. Ich lächle und seh dich gähnen und ich sage zu dir: Gute Nacht, Gott schütze dich, ich seh dich morgen früh.

Und wenn für dich die Zeit gekommen ist den Fluss der uns beide trennte zu überqueren werde ich zu dir hinübereilen, damit wir endlich wieder zusammen Seite an Seite sein können.

Es gibt so viel, dass ich dir zeigen muss und es gibt so viel für dich zu sehen.

Habe Geduld und setze deine Lebensreise fort und dann komm, komm heim zu mir.

 

 Bin ich einst gebrechlich und schwach

Und quälende Pein hält mich wach,

Was Du dann tun musst , tu es allein.

Die letzte schlacht wird verloren sein.

 

Das Du sehr traurig bist , versteh ich wohl,

doch deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.

An diesem Tag , mehr als jemals geschehen ,

muß Deine Freundschaft das schwerste bestehen.

 

Wir lebten in Jahren voll Glück.

Furcht vor dem Muß ? Es gibt kein zurück.

Du möchtest doch nicht , daß ich leide dabei.

Drum gib , wenn die Zeit kommt , bitte mich frei.

 

Begleite mich dahin , wohin ich gehen muß.

Nur - bitte- bleib bei mir bis zum Schluß.

Halt mich fest und red mir gut zu ,

bis meine Augen komm zur Ruh.

 

Mit der Zeit , ich bin mir sicher , wirst Du es wissen ,

es war Deine Liebe , die Du hast mir erwiesen.

Verstrautes wedeln ein letztes mal -

Du hast mich befreit von Schmerz und Qual.

 

Und gräme Dich nicht , wenn Du es dann bist ,

der Herr dieser schweren Entscheidung ist.

Wir waren beide so innig vereint ,

es soll nicht sein ,daß Dein Herz um mich weint.

 

 

 

Im Tal des Regenbogens

Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir so viel Glück gebracht,
mußtest gehen, bist nun fort, weit an einem schönen Ort.

Regenbogen, Wasserfall, grüne Wiesen überall,
spielen, toben, frohes Treiben hier willst Du ganz sicher bleiben.

Kleines Seelchen warte dort, wart auf mich an diesem Ort,
eines Tages, Du wirst sehen, werden wir uns wieder sehen.

Einmal wenn wir uns wieder sehen, werden wir gemeinsam gehen,
in die Ewigkeit, ins Morgen, hier gibt es nie wieder Sorgen.

Mensch, sei gut zu Deinem Tier, denn gemeinsam wollen wir,
doch die Ewigkeit verbringen.

Kleines Seelchen in der Nacht,
hast mir oftmals Freude gemacht, Danke, sage ich an dieser Stelle,
gehe nun über diese Schwelle.

Gehe nach Haus zu all den Lieben,
sieh sie warten auf Dich drüben, mach Dir keine Sorgen um mich,
Seelchen, ich vergesse dich nicht!

 

Botschaft vom Himmel

Letzte Nacht stand ich an deinem Bett um einen Blick auf Dich zu werfen, und ich konnte sehen, dass du weintest und nicht schlafen konntest.
Während du eine Träne wegwischtest, winselte ich leise, um dir zu sagen: "Ich bin's, ich hab' Dich nicht verlassen.

Ich bin wohlauf, es geht mir gut und ich bin hier."
Heute morgen beim Frühstück da war ich ganz nah bei dir und ich sah dich den Tee einschenken, während du daran dachtest, wie oft früher deine Hände zu mir heruntergewandert sind.

Ich war heute mit dir beim Einkaufen, deine Arme taten dir weh vom Tragen.

Ich sehnte mich danach, dir dabei zu helfen und wünschte, ich hätte mehr tun können.

Heute war ich auch mit dir an meinem Grab, welches du mit so viel Liebe pflegst. Aber glaube mir ich bin nicht dort.

Ich ging zusammen mit dir zum Haus, du suchtest nach dem Schlüssel. Ich berührte dich mit meiner Pfote und sagte lächelnd: "Ich bin's."
Du sahst so müde aus, als du dich in den Sessel sinken ließest.

Ich versuchte mit aller Macht, dich spüren zu lassen, dass ich bei dir bin.
Ich kann dir jeden Tag so nahe sein, um dir mit Gewissheit sagen zu können: "Ich bin nie fortgegangen."

Du hast ganz ruhig in deinem Sessel gesessen, dann hast du gelächelt, und ich glaube, du wusstest.... in der Stille des Abends..., dass ich ganz in deiner Nähe war.

Der Tag ist vorbei..., ich lächle und seh' dich gähnen, und ich sag' zu dir: "Gute Nacht, Gott schütze dich, ich seh' dich morgen früh."

Und wenn für dich die Zeit gekommen ist, den Fluss der uns beide trennt, zu überqueren, werde ich zu dir hinübereilen, damit wir endlich wieder zusammen, Seite an Seite sein können.

Es gibt so viel, das ich dir zeigen muss und es gibt so viel für dich zu sehen.

 Habe Geduld und setze deine Lebensreise fort...dann komm...komm heim zu mir.

 

 

Bin ich einst gebrechlich und schwach
Und quälende Pein hält mich wach,
Was Du dann tun musst , tu es allein.
Die letzte schlacht wird verloren sein.
 

Das Du sehr traurig bist , versteh ich wohl,

doch deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.

An diesem Tag , mehr als jemals geschehen ,

muß Deine Freundschaft das schwerste bestehen.

 

Wir lebten in Jahren voll Glück.

Furcht vor dem Muß ? Es gibt kein zurück.

Du möchtest doch nicht , daß ich leide dabei.

Drum gib , wenn die Zeit kommt , bitte mich frei.

 

Begleite mich dahin , wohin ich gehen muß.

Nur - bitte- bleib bei mir bis zum Schluß.

Halt mich fest und red mir gut zu ,

bis meine Augen komm zur Ruh.

 

Mit der Zeit , ich bin mir sicher , wirst Du es wissen ,

es war Deine Liebe , die Du hast mir erwiesen.

Verstrautes wedeln ein letztes mal -

Du hast mich befreit von Schmerz und Qual.

 

Und gräme Dich nicht , wenn Du es dann bist ,

der Herr dieser schweren Entscheidung ist.

Wir waren beide so innig vereint ,

es soll nicht sein ,daß Dein Herz um mich weint.

 

Dein bester Freund, der Hund

   Ich bin nie einsam und allein,ich habe einen Freund ,
und hätte er wie Menschen Tränen,
hätte er auch oft mit mir geweint.

Den Menschen hat er viel voraus,
er kennt den Hass nicht und auch nicht die Lügen.

Er hält auch in der Not zu dir
und wird dich nie betrügen.

Ob du arm bist oder reich,
das ist für ihn kein Grund.

Für ihn bist du der Allerbeste,
dein bester Freund, das ist dein Hund !

Dein Hund

Wenn alle dich meiden und hassen,
ob mit oder ohne Geduld,
wird einer dich niemals verlassen,
und das ist dein treuer Hund.

Und würdest du ihn sogar schlagen,
ganz herzlos und ohne Verstand,
er wird es geduldig ertragen
und leckt dir dafür noch die Hand.

Nur Liebe und selbslose Treue
hat er für dich immer parat!
Er beweist es dir täglich aufs neue,
wie unsagbar gern er dich hat.

Nennst du einen Hund dein eigen,
wirst du nie verlassen sein,
und solltest du vor Einsamkeit schweigen,
denn du bist doch niemals allein.

Wird einst der Tod dir erscheinen,
und schlägt dir die letzte Stund´
wird einer bestimmt um dich weinen,
und das ist dein treuer Hund.

Drum schäm´ dich nicht deiner Tränen,
wenn einmal dein Hund von dir geht!
Nur er ist, das möchte ich erwähnen, ein Wesen, das stets zu dir steht!

Ein Lebewesen ist erst wirklich tod

wenn niemand mehr an es denkt.

Liebe durch den Tod verlieren

ist ein herber Schmerz.

Liebe aber lebend zu verlieren

trifft noch tiefer als das Herz.

 

Frage an einen alten Hund

Wie sieht Liebe aus ?

   " Liebe hat Hände , die mich streicheln und mir Futter geben "

   " Liebe hat Beine , die mit mir jeden Tag spazieren gehen "

   " Liebe hat Ohren , die mein Seufzen und stumme Klagen hören "

" Liebe hat Augen , die meine Not sehen "

" Liebe begleitet mich überall hin , auch auf meinem letzten Weg "

" Liebe vergisst man nicht "

 

" SO SIEHT LIEBE AUS "

Wenn Du jemals ein Tier liebst,
dann gibt es  3 Tage in Deinem Leben,
an die Du Dich immer erinnern wirst...

 
Der erste Tag

ist ein Tag, gesegnet mit Glück,
wenn Du Deinen jungen neuen Freund
nach Hause bringst.
Wenn Du Dein erwähltes Haustier nach Hause
gebracht hast und Du siehst es
die Wohnung erforschen
und seinen speziellen Platz
in Deinem Flur oder Vorraum
für sich in Anspruch nehmen
und wenn Du das erste mal fühlst,
wie es Dir um die Beine streift
dann durchdringt dich ein Gefühl purer Liebe,
das Du durch die vielen Jahre
die da kommen werden mit Dir tragen wirst.

 
Der zweite Tag

wird sich
acht oder neun Jahre später ereignen.
Es wird ein Tag wie jeder andere sein.
Alltäglich und nicht außergewöhnlich.
Aber, für einen überraschenden Moment
wirst Du auf Deinen langjährigen Freund
schauen - und Alter sehen,
wo Du einst Jugend sahst.
Du wirst langsame überlegte Schritte sehen,
wo Du einst Energie erblicktest.
Und Du wirst Schlaf sehen,
wo Du einst Aktivität sahst.
So wirst Du anfangen, die Ernährung
Deines Freundes umzustellen
und womöglich wirst Du ein
oder zwei Pillen
zu seinem Futter geben.
Und Du wirst tief in Dir eine
wachsende Angst spüren,
die Dich die kommende Leere erahnen lässt.
Und Du wirst dieses unbehagliche Gefühl
kommen und gehen spüren,
bis schließlich der dritte Tag kommt.

 
An den dritten Tag

wirst du dich immer erinnern,
weil Du Dich einer Entscheidung
gegenüber sehen wirst,
die Du ganz allein treffen musst
zugunsten Deines lebenslangen Freundes,
und mit Unterstützung Deiner
eigenen tiefsten Seele.
Aber auf welchem Wege auch immer Dein Freund
Dich vielleicht verlassen wird. 
 Du wirst Dich einsam fühlen,
wie ein einzelner Stern in dunkler Nacht.
Aber wenn Du ehrlich zu der Liebe
für dein Haustier stehst,
für das Du die vielen von Freude
erfüllten Jahre gesorgt hast,
wirst Du vielleicht bemerken,
dass eine Seele  nur ein wenig kleiner
als Deine eigene  anscheinend mit Dir geht,
durch die einsamen Tage die kommen werden.
Und in manchen Momenten,
wenn Dir dein Herz schwer wird,
wirst Du vielleicht etwas an Deinen Beinen
entlang streichen spüren..
Nur ganz ganz leicht. Und wenn Du
auf den Platz schaust, an dem Dein lieber 
liebster Freund  gewöhnlich lag,
wirst Du Dich an die
drei bedeutsamen Tage erinnern.
Die Erinnerung wird voraussichtlich
schmerzhaft sein und einen Schmerz
in Deinem Herzen hinterlassen.
Während die Zeit vergeht,
kommt und geht dieser Schmerz
als hätte er sein eigenes Leben.
Du wirst ihn entweder zurückweisen
oder annehmen,
und er kann Dich sehr verwirren.
Wenn Du ihn zurückweist,
wird er Dich deprimieren.
Wenn Du ihn annimmst,
wird er Dich vertiefen.
Auf die eine oder andere Art, es wird
stets ein Schmerz bleiben.

 
Doch es wird einen vierten Tag geben,

da kannst du ganz sicher sein 
verbunden mit der Erinnerung
an Dein geliebtes Tier.
Und durch die Schwere in Deinem Herzen
wird eine Erkenntnis kommen
die nur Dir gehört.
Sie wird einzigartig und stark sein,
wie unsere Partnerschaft zu jedem Tier,
das wir geliebt  und verloren haben.
Diese Erkenntnis nimmt die Form
lebendiger Liebe an  wie der himmlische Geruch einer Rose, der übrigbleibt,
nachdem die Blätter verwelkt sind.
Diese Liebe wird bleiben und wachsen 
und da sein für unsere Erinnerung.
Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben.
Es ist ein Erbe,
das unsere Haustiere uns vermachen,
wenn sie gehen.
Und es ist ein Geschenk,
das wir mit uns tragen werden solange wir leben.
Es ist eine Liebe, die nur uns allein gehört.
Und bis unsere Zeit selbst zu gehen gekommen ist,
um uns  unseren geliebten Tieren
wieder anzuschließen
ist es eine Liebe, die wir immer besitzen werden.

Der Hundehimmel

Wenn Hunde in den Himmel
kommen, brauchen sie keine
Flügel, denn Gott weiß,
dass Hunde rennen möchten.

So gibt er ihnen Wiesen. Wiesen und Wiesen und Wiesen.

Wenn ein Hund im Himmel ankommt,
dann rennt er einfach los.

Im Hundehimmel gibt es schöne Seen,
groß und klar. Und überall Gänse, die
flattern und schnattern, zupfen und
rupfen. Hunde lieben das.

Sie rennen am Wasser entlang und
bellen und bellen. Und Gott, hinter
einem Baum verborgen, schaut ihnen
zu und lächelt.

Natürlich gibt es Engel dort,
Engelkinder.

Gott weiß, dass Hunde Kinder mehr lieben
als alles andere sonst auf der Welt. Darum schickt er
viele Engelkinder in seinen Hundehimmel.
Es gibt dort Kinder mit Fahrrädern und Kinder
mit Schlitten; es gibt Kinder, die rote
Gummibälle werfen, und Kinder, die ihre
Drachen durch die Wolken ziehen. Die Hunde
sind dabei, und die Kinder lieben sie heiß.

Und, oh, Hundekuchen!
Hundekuchen über Hundekuchen,
so weit das Auge reicht.

Gott hat einen Sinn für Humor. So gibt
er seinen Hundekuchen die Gestalt von
witzigen Tieren und anderen Sachen:
Kätzchen-Hundekuchen gibt es und
Eichhörnchen-Hundekuchen.
Aber auch Eiskrem-Hundekuchen und
Schinkenbrötchen-Hundekuchen.

Klar, jeder Engel, der vorbeikommt, hat
einen Leckerbissen für jeden Hund.

Und natürlich, alle Gottes-Hunde
gehorchen sofort, wenn ein Engel
„Sitz!" sagt.

Im Hundehimmel wird jeder
Hund ein guter Hund.

Gott schüttelt unermüdlich Wolken auf;
damit macht er weiche Kuschelbetten
für seinen Hunde im Hundehimmel.
Und wenn sie dann müde sind vom vielen
Rennen und Bellen und Schinkenbrötchen-
verschlingen, findet ein jeder von ihnen
ein Wolkenbett zu Schlafen.

Sie legen sich nieder,
drehen sich um und
um auf ihrer Wolke…

…bis sie genau richtig liegen,
und dann rollen sie sich zusammen
und schlafen ein.

Gott wacht über jeden Einzelnen von ihnen,
und schlechte Träume gibt es nicht.

Alle Hunde im Hundehimmel
haben jemandem gehört,
solange sie auf der Erde waren.
Natürlich haben sie das nicht vergessen.
Ihr Himmel ist voller Erinnerungen.

Und manchmal führt ein Engel einen
Hund zu einem kleinen Besuch zurück
auf die Erde. Niemand auf der Erde kann
ihn sehen oder hören. Aber der Hund
schnüffelt in seinem alten Hof herum,
sieht nach der Katze von nebenan, folgt
seinem Menschenkind auf dem Schulweg,
hockt sich vor die Gartentür und wartet
auf den Briefträger.

Und dann, wenn er
zufrieden feststellt,
dass alles in Ordnung ist,
kehrt er mit seinem
Engel in den Himmel
zurück.

Denn das ist ihr Platz,
ganz in der Nähe Gottes,
der sie geschaffen hat.

Die Hunde im Hundehimmel,
die auf der Erde kein
richtiges Zuhause hatten,
bekommen eines im Himmel.

Dort haben sie Höfe und Vorgärten zum darin Spielen,
und Sofas zum darauf Liegen und Tische zum darunter Sitzen,
während die Engel ihre Mahlzeiten einnehmen.

Natürlich hat jeder Hund seinen Napf
mit seinem Namen darauf.
Und jeder Hund wird den ganzen Tag gestreichelt
Und bekommt gesagt, wie brav er ist.

Hunde dürfen im Hundehimmel bleiben,
solange sie möchten, und das kann
bedeuten, für immer.

Wenn alte Freunde ankommen, werden sie
schon erwartet. Die Hunde im Hundehimmel
werden da sein, gleich an der Himmelspforte:

                                           Beinahe wie Engel !




Kostenlose Homepage erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen